louis-reed-pwcKF7L4-no-unsplash

Eine Aufklärungsdoku des Senders Arte.

Vor wenigen Wochen hat Arte auf YouTube eine 90-minütige Dokumentation hochgeladen, die die Machenschaften und Strukturen der Pharmaindustrie unter die Lupe nimmt.

Als kleiner Vorgeschmack möchte ich einige inhaltliche Aspekte der Doku vorstellen:

Anfangs greift Arte das Beispiel des berüchtigten Martin Shkreli auf. In Minute 4-5 wird ein Interview gezeigt, indem er offen zugibt, dass es ihm allein um den maximalen Profit mit seinem Unternehmen geht.

Ab Minute 8 werden die großen Konzerne benannt, die sich durch Aufkaufen von Konkurrenten auf dem Markt als die sogenannten „Big Pharma“-Unternehmen etabliert haben. Darunter sind auch die Konzerne Johnson & Johnson sowie Pfizer.

Minute 10-24 handelt vom Medikament Dépakine des französischen Unternehmens Sanofi. Das Antiepileptikum löste vielfach bei schwangeren Frauen Entwicklungsstörungen bei deren Kindern aus. Untersuchungen zeigen nicht nur, dass der Pharmakonzern von Anfang über die Risiken Bescheid wusste, sondern auch, dass Informationen unzureichend transparent gemacht wurden. Selbst am Entschädigungsfonds für Geschädigte möchte sich der Konzern nicht beteiligen, heißt es.

Ab Minute 25 geht es um den bewussten Einsatz von Opioiden in Schmerzmitteln, die eine große Suchtgefahr bedeuten. In Minute 31 wird ein Prozess gezeigt, bei dem der Staat Oklahoma gegen den Konzern Johnson & Johnson vorgeht.

Hier ist nun der Link:

https://www.youtube.com/watch?v=aS1yl-dx1Gk

Soweit erst einmal. Interessierte schauen sich gern den ganzen Film an.

Ich möchte jedoch sehr empfehlen, die mentale Balance dabei zu wahren. Es empfiehlt sich, diese Informationen dosiert zu konsumieren, sich Zeit zum Verdauen zu nehmen und – wer das für sich praktiziert – sich immer wieder zu zentrieren mithilfe von Meditation und spiritueller Praxis.

***

Unterstütze unsere Arbeit mit einer freiwilligen Zuwendung.

IBAN: DE50 5095 1469 0013 2735 25

BIC: HELADEF1HEP

Danke! 

Was dich auch interessieren könnte

Translate »