noah-buscher-AUM5vcnuYd4-unsplash

Was können wir von Menschen mit Suchterfahrung lernen?

Die Anonymen Alkoholiker sind eine internationale Vereinigung mit lokalen Selbsthilfegruppen, die es alkoholabhängigen Menschen erlaubt, im geschützten Rahmen einer Gruppe mit ihrer Sucht umzugehen und sich davon auf eine nachhaltige und transformative Weise zu befreien.

Spannend erscheinen dabei vor allem die Grundsätze ihrer Arbeit, die sich in ihren „12 Schritten widerspiegelt“. Zusammengefasst lässt sich diese Liste in den folgenden drei Aspekten ausdrücken:

  • Ich gestehe ein, dass ich ein Problem habe.
  • Ich erkenne, dass ich selbst zu schwach bin, um es aus eigener Kraft zu beseitigen.
  • Ich bin willig, göttlichen Beistand zu suchen, um meine Fehler zu überwinden.

 

Hier drückt sich meines Erachtens eine große Erkenntnisleistung und Weisheit aus, die auch über den Rahmen des Suchtkontextes hinausweist:

Anstatt zu leugnen, stelle ich mich meinen Schwächen. Anstatt zu kapitulieren, such ich Zuflucht in der göttlichen Gnade, die mir gewiss ist.

Diese im Kern zutiefst spirituelle Haltung hat mich persönlich sehr beeindruckt. Tatsächlich habe auch ich selbst in mir Charakterschwächen entdeckt, die ich nicht aus eigener Kraft bewältigen kann. Schlechte Gewohnheiten von mir sind beispielsweise gelegentlich übermäßiges Essen oder ständiges Zuspätkommen um einige Minuten. Solche simplen, aber tief verankerten Verhaltensmuster sind kaum nur durch die eigene Willenskraft zu überwinden. Ich habe aber insbesondere in der vergangenen Woche durch die aufrichtige Bemühung in der Bitte um göttlichen Beistand bereits eine ungeahnte Stärke spüren dürfen, die über mein Ego hinausweist.

Ich möchte abschließend die ausführlichen 12 Schritte anführen. In der Tat mag diese stark spirituelle Haltung – verbunden mit der Betonung von guter Gemeinschaft durch die Selbsthilfegruppe – ein wesentlicher Faktor für den Erfolg der Anonymen Alkoholiker sein.

Diese Liste wurde im Übrigen in dieser oder ähnlicher Form auch von den Gamblers Anonymous (Anonyme Spielsüchtige) und Narcotics Anonymous (Anonyme Drogenabhängige) übernommen.

 

Die zwölf Schritte der Anonymen Alkoholiker

1. Schritt
Wir gaben zu, dass wir dem Alkohol gegenüber machtlos sind – und unser Leben nicht mehr meistern konnten.

2. Schritt
Wir kamen zu dem Glauben, dass eine Macht, größer als wir selbst, uns unsere geistige Gesundheit wiedergeben kann.

3. Schritt
Wir fassten den Entschluss, unseren Willen und unser Leben der Sorge Gottes – wie wir Ihn verstanden – anzuvertrauen.

4. Schritt
Wir machten eine gründliche und furchtlose Inventur in unserem Inneren.

5. Schritt
Wir gaben Gott, uns selbst und einem anderen Menschen gegenüber unverhüllt unsere Fehler zu.

6. Schritt
Wir waren völlig bereit, all diese Charakterfehler von Gott beseitigen zu lassen.

7. Schritt
Demütig baten wir Ihn, unsere Mängel von uns zu nehmen.

8. Schritt
Wir machten eine Liste aller Personen, denen wir Schaden zugefügt hatten und wurden willig, ihn bei allen wieder gutzumachen.

9. Schritt
Wir machten bei diesen Menschen alles wieder gut – wo immer es möglich war -, es sei denn, wir hätten dadurch sie oder andere verletzt.

10. Schritt
Wir setzten die Inventur bei uns fort, und wenn wir Unrecht hatten, gaben wir es sofort zu.

11. Schritt
Wir suchten durch Gebet und Besinnung die bewusste Verbindung zu Gott – wie wir Ihn verstanden – zu vertiefen. Wir baten Ihn nur, uns Seinen Willen erkennbar werden zu lassen und uns die Kraft zu geben, ihn auszuführen.

12. Schritt
Nachdem wir durch diese Schritte ein spirituelles Erwachen erlebt hatten, versuchten wir, diese Botschaft an Alkoholiker weiterzugeben und unser tägliches Leben nach diesen Grundsätzen auszurichten.

https://www.anonyme-alkoholiker.de/unsere-idee/zwoelf-schritte/

***

Unterstütze unsere Arbeit mit einer freiwilligen Zuwendung.

IBAN: DE50 5095 1469 0013 2735 25

BIC: HELADEF1HEP

Danke! 

Was dich auch interessieren könnte

Translate »