eye-g0f360f67b_1280

Wenn du nicht nur den Körper oder Verstand deines Gegenübers siehst, sondern seine unantastbare Würde, seine Seele, sein Bewusstsein anerkennst, praktizierst du eine spirituelle Besinnung.

Die spirituelle Besinnung auf das unendliche Bewusstsein in allem wird Madhuvidya genannt.

Anstatt die endlichen und oberflächlichen Objekte als endlich zu betrachten, betrachte sie als endliche Ausdrucksformen des Unendlichen oder des Dauerhaften.

Shrii Shrii Anandamurti

 

Du kannst diese Besinnung mit einem Leitsatz praktizieren, wie z. B. „Alles ist Ausdruck von unendlichem Bewusstsein“.

Dieses Madhuvidya führt zu einer inneren Verbundenheit mit allem und somit zu der ureigenen Güte und Liebe in dir.

Madhuvidyá lehrt dich, dass du dich bemühen kannst, spirituelle Befreiung zu erlangen, selbst wenn du ein weltliches Leben führst, vorausgesetzt natürlich, dass du jedes Objekt der Befriedigung mit kosmischem Gefühl nimmst, bevor du es handhabst.

Wenn du dein Kind fütterst, solltest du darüber nachsinnen, dass du nicht dein Kind fütterst, sondern der Manifestation von Brahma in Form eines Kindes die richtige Pflege gibst. Wenn du dein Land pflügst, solltest du darüber nachsinnen, dass du der Manifestation von Brahma in Form von Land die gebührende Aufmerksamkeit schenkst.

Wenn du Madhuvidyá richtig befolgst, kannst du dich von den Fesseln der Handlungen fernhalten, auch wenn du Handlungen ausführst.

Dieses Madhuvidyá wird dein Äußeres und Inneres mit der Ekstase von Brahmánanda [Göttliche Freude] durchdringen und alle deine Leiden dauerhaft lindern. Dann können die grausamen Rachen von Avidyá [Unwissenheit] nicht kommen und dich verschlingen.

Die Herrlichkeit des einen und einzigen gütigen Wesens wird dir aus einem und allen Objekten entgegenstrahlen.

Shrii Shrii Anandamurti

Was dich auch interessieren könnte

Translate »