sam-carter-GHOiyov2TSQ-unsplash

“So wie dir dein Leben sehr am Herzen liegt, so liegt anderen ihr Leben ebenso am Herzen.

Ein Mensch, der so denkt und anderen Geschöpfen gegenüber Mitgefühl zeigt, ist ein wahrer Sádhu, ein tugendhafter Mensch. Um ein tugendhafter Mensch zu werden, muss man sein weltliches Leben nicht aufgeben. Wenn einem dieser Gedanke dämmert, wird einem klar: “Warum sollte ich ein unschuldiges Geschöpf nur um der Befriedigung meines Gaumens willen töten?”

Aber dann entdeckt man vielleicht plötzlich eine andere Art von religiöser Anweisung – “Oh ja, ihr dürft Tiere auf eine bestimmte Art und Weise opfern, und das geopferte Tier wird die Erlösung erlangen”.

Die Menschen folgen hilflos den Geboten der Schriften, aber im Herzen ihres Herzens erkennen sie, dass das Ganze irrational ist. Dennoch können sie nicht genügend Mut aufbringen, um gegen die Schriften vorzugehen.

Diese Art von Idee, die den Fortschritt des Geistes behindert, wird “Dogma” genannt. Ein Dogma entsteht entweder aus einer fehlerhaften Philosophie oder aus einer Schriftstelle. Diese Art von Dogma sollte sofort abgelehnt werden.

Aus: Neohumanismus – Die Befreiung des Intellekts

***

Unterstütze unsere Arbeit mit einer freiwilligen Zuwendung.

IBAN: DE50 5095 1469 0013 2735 25

BIC: HELADEF1HEP

Danke! 

Was dich auch interessieren könnte

Translate »