Fr2

“Wie steht Ihr zur Situation in Afghanistan?”, fragte mich ein älterer Herr an unserem MENSCHLICHE WELT Stand in der Erfurter Innenstadt.

„Wir setzen uns für wahre Friedenspolitik ein. Das bedeutet die Einhaltung des Verbots des Angriffskrieges. Für die Invasion und Bombardierung von Afghanistan gab es nie ein UN-Mandat. Es ist ein völkerrechtswidriger Krieg.

Die MENSCHLICHE WELT hat sich von Beginn an gegen den Einsatz der Bundeswehr an diesem verbrecherischen Krieg eingesetzt.“, antwortete ich.

Nach ein paar weiteren Fragen und Antworten drückte der Herr seine Freude über unser Gespräch aus, bedankte sich und gab mir eine Spende.

Ebenfalls in Bezug auf Afghanistan fragte mich ein Thüringer Medien-Magazin: „Wie genau würden Sie dem Land und den Menschen helfen?“

„Die Menschen in Afghanistan müssen ihr Schicksal selbst entscheiden. Wir würden mit allen Beteiligten Gespräche führen. Aus diesen Gesprächen heraus würden wir entscheiden, wie wir dem Land und den Menschen am Besten helfen könnten.“, antwortete ich.

Die Bundeswehr hat viel Leid und Schaden in Afghanistan mit verschuldet. Wir sollten uns bemühen, dafür gut zu machen, was gut zu machen ist.

Unterstütze unsere Arbeit mit einer freiwilligen Zuwendung.

IBAN: DE50 5095 1469 0013 2735 25

BIC: HELADEF1HEP

Danke! 

Was dich auch interessieren könnte

Translate »