drink-1487304_1920

Eine einfache Methode, innerhalb kurzer Zeit Deine Gesundheit zu verbessern, ist die richtige und ausreichende Einnahme von Wasser.

Hier erläutere ich, warum Wasser trinken so wichtig ist und wie ein praktisches System von Wasser trinken aussehen kann.

 

Die Wichtigkeit von Wasser für den Körper

Unser Körper besteht zum großen Teil aus Wasser.

Durchschnittlich etwa zu 2/3. Das Gehirn und das Herz sind 73% Wasser, die Lungen und Nieren jeweils ca. 80%, selbst die Knochen bestehen zu 31% aus Wasser.

Wasser hat vor allem zwei wichtige Funktionen:

Erstens die Aufnahme von Nährstoffen ins Blut und der Transport zu den Organen und Zellen.

Zweitens der Abtransport von Abfallprodukten des Organ- und Zellstoffwechsels sowie generell allem, was der Körper nicht braucht.

Außerdem hilft Wasser dem Darm, Abfallstoffe schneller und gründlicher auszuscheiden. Verstopfung ist eine häufige Ursache für Fermentation, Blähungen, Infektionen und eine Belastung anderer Organe.

Wie viel Wasser ist sinnvoll?

Ich empfehle mehr Wasser zu trinken, als die meisten Standardangaben, nämlich 3-4 Liter täglich für gesunde Personen. Bei akuten und chronischen Beschwerden 4 bis 5 Liter.

Das mag erst mal nach viel klingen. So ging es mir zumindest am Anfang. Doch mit einem geeigneten System kann man diese Menge meiner Erfahrung nach leicht unterkriegen.

Ideal ist es, 100-150ml alle 15 Minuten zu trinken. So bleibt der Körper gleichmäßig hydriert. Viel Wasser auf einmal wiederum ist nicht zu empfehlen, außer am Morgen auf leeren Magen.

Alternativ ist auch eine Einnahme von 250ml alle 30 Minuten eine gute Variante. Mithilfe dieses Systems ist es leicht möglich, zwischen Frühstück und Mittagessen, sowie zwischen Mittagessen und Abendessen jeweils mindestens einen Liter zu trinken.

Es ist außerdem sehr empfehlenswert, morgens nach dem Zähneputzen bis zu einem Liter auf leeren Magen zu trinken, weil der Körper über Nacht dehydriert.

Wichtig: Es ist sehr hilfreich, während den Mahlzeiten, sowie 30 Minuten davor und eine Stunde danach nicht zu trinken. Denn der Körper benötigt eine ausreichende Menge an Säure zur Verdauung. Durch das Pausieren mit dem Trinken werden die Verdauungssäfte nicht verdünnt.

Aus meiner Erfahrung: Es braucht etwas Eingewöhnungszeit, sich in dieses System hineinzufinden. Das Beste ist, Schritt für Schritt die Menge an Wasser zu erhöhen und selbst die Veränderungen im Körper zu beobachten.

Sehr zu empfehlen ist das Trinken aus einer Literflasche, um die Menge im Blick zu haben.

Weitere Hinweise

Zum Schluss ein paar Tipps, um deine Wassereinnahme auf angenehme und wirksame Art zu verbessern:

  • Trinke Wasser, das etwa Raum- bzw. Körpertemperatur hat. So kann der Körper das Wasser besser aufnehmen, als wenn es sehr kalt oder heiß ist. Mache hierzu das Wasser im Wasserkocher etwas warm und fülle es in eine Thermosflasche.
  • Trinke gefiltertes Wasser. Das Wasser sollte möglichst sauber sein von Verunreinigungen und Rückständen. Ein Wasserfilter ist ein einfaches Mittel, die Qualität deines Wassers noch weiter zu erhöhen.
  • Trinke Wasser mit Zitronensaft und etwas Salz. Für einen Liter etwa eine halbe Zitrone oder weniger und eine ganz leichte Prise Salz (<1g/l). Das Salz verändert die Elektrolyte im Wasser und verbessert seine reinigende Qualität. Der Zitronensaft hat eine basische Wirkung im Körper und enthält zahlreiche nährende Vitamine und Spurenelemente.
  • Wenn du etwas Geschmack möchtest im Wasser, hier einige weitere Ideen: Kräutertee, Wasser mit Apfelessig und ein wenig Honig, stark verdünnter Saft, Wasser mit etwas Kokosmilch.

 

Wenn du dieses Thema weiter vertiefen möchtest, empfehle ich diesen Artikel, bzw. dieses Video:

https://naturalyogictreatment-c1bf3.gr8.com/

https://www.youtube.com/watch?v=bLoEj60yv28&t=587s

***

Unterstütze unsere Arbeit mit einer freiwilligen Zuwendung.

IBAN: DE50 5095 1469 0013 2735 25

BIC: HELADEF1HEP

Danke! 

Was dich auch interessieren könnte

Translate »